Tipps zur Beschleunigung des Arbeitsablaufs mit großen Dateien

Wenn Sie in RhinoLands große Dateien mit einer großen Anzahl an Pflanzenarten und Elementen handhaben müssen, kann die Befolgung einiger der nachstehenden Tipps hilfreich sein, Ihren Arbeitsablauf in Rhino und Lands Design zu rationalisieren:

1. Wählen Sie die geeigneten Anzeigeeinstellungen

Gitternetz und Schattiert sind schnellere Anzeigemodi. Gerendert, Bleistift, Künstlerisch oder Technische Zeichnung verlangsamen die Funktion hingegen.

2. Nur ein Ansichtsfenster anzeigen

Zeigen Sie während Ihrer Arbeit nur ein erweitertes Ansichtsfenster an, statt 4 oder mehrerer Ansichtsfenster gleichzeitig. Rhino muss die Geometrie in jedem Ansichtsfenster separat „malen“, weswegen es schneller geht, sie nur in einem anzuzeigen.

3. 3D-Anzeige Pflanze

Es gibt 4 Anzeigemodi für die 3D-Anzeige Pflanze: Realistisch, Detailliert, Konzeptuell und Höhen. Vermeiden Sie Realistisch, wenn Ihr Modell hunderte von Pflanzen enthält. Diesen Modus können Sie immer dann aktivieren, wenn Sie gerade ein Rendering erstellen müssen.

4. Billboards verwenden

Wenn Sie den Realistischen Modus für die 3D-Anzeige Pflanze verwenden, wählen Sie die Billboard-Anzeige, unter dem Reiter Dokument, im Lands-Bearbeitungspanel. Das Billboard ersetzt die 3D-Pflanze im Modell ohne Auswirkung auf die Szene beim Rendern.

5. Objekte ausblenden

Blenden Sie Geometrie aus, die Sie im Arbeitsmodell nicht zu sehen brauchen. Wenn Sie diese Geometrie in Ebenen organisiert haben, ist es besser, sie auszublenden und anzuzeigen, einfach indem Sie die Ebenen aktivieren bzw. deaktivieren.

6. Pflanzen nach Ebenen trennen

Organisieren Sie Pflanzen nach unterschiedlichen Ebenen, um die Leistung zu optimieren. Wenn Sie über tausende Exemplare einer bestimmten Pflanzen verfügen (z.B. einen Busch oder eine kleine Grasart), platzieren Sie sie auf einer bestimmten Ebene und deaktivieren Sie sie während des Designprozesses. 

7. Das Lands-Cache hervorheben

 Im Optionen-Menü, unter Eigenschaften, heben Sie das Lands-Cache hervor und konfigurieren Sie es zugunsten einer besseren Leistung.

8. Löschen in Rhino

Verwenden Sie regelmäßig den Befehl Löschen in Rhino, um nicht verwendete Objekte zu beseitigen und die Projekteffizienz zu verbessern.

9. Nicht angezeigte Arten deaktivieren

 Im Bearbeitungspanel deaktivieren Sie diejenigen Arten, die gegenwärtig nicht angezeigt oder gerendert werden, um Ressourcen beizubehalten und die Leistung zu verbessern. Neben jedem Artennamen gibt es ein Licht-Symbol. Damit deaktivieren Sie sie. 

10- Leistungsoptimierung durch Deaktivieren der Sonne- und Schatten-Visualisierung

Für eine verbesserte Leistung deaktivieren Sie die Visualisierung von Schatten und Sonne. Deaktivieren Sie die Visualisierung der Sonne im Sonne-Panel, und später deaktivieren Sie den Schatten. Dies trägt zur Beschleunigung des Rendering wie auch der allgemeinen Leistung Ihres Projekts bei. Am Ende des Designprozesses aktivieren Sie sie für letzte Visualisierungen.